deutsch

Reifengrösse

Terminologie Definition
Gesamtbreite Die Distanz zwischen den Seitenwänden, einschließlich der Beschriftung und dem Schutzrand an der Seite des Reifens, wenn der Reifen auf der Felge aufgezogen ist, über den korrekten Luftdruck verfügt und nicht belastet ist.
Abschnittsbreite Die Breite des Reifens ohne den Schutzrand und ohne Beschriftung.
Laufflächenbreite Die Breite der Lauffläche gemessen von einer Seite zur anderen, ohne Last.
Gesamtdurchmesser Der Durchmesser eines unbelasteten, aufgepumpten Reifen.
Abschnittshöhe Der Reifendurchmesser minus den Felgendurchmesser geteilt durch 2
Felgendurchmesser Die Distanz zwischen Felgennabe und Felgenhorn (fast der gleiche Wert wie der Innendurchmesser des Reifens)
Felgenbreite Die Distanz zwischen den zwei gegenüberliegenden Innenseiten der Felgenhörner
Höhe des Felgenhorns Der Durchmesser des Felgenhorns minus den Felgendurchmesser geteilt durch 2
Statischer Lastradius Die kürzeste gemessene Distanz zwischen der Nabe der Achse und der Oberfläche der Straße, wenn der Reifen mit dem korrekten Luftdruck aufgepumpt ist und mit 100 % seiner Tragfähigkeit belastet ist.
Abstand der Zwillingsreifen Die Distanz zwischen den Mittellinien der Zwillingsreifen
Gesamtdurchmesser Der Durchmesser eines unbelasteten, aufgepumpten Reifens.


Reifengrösse

Seitenverhältnis
Das Konzept eines Reifenmodells ist das gleiche, wie das Seitenverhältnis. Das Seitenverhältnis eines Reifens ist das Verhältnis von Abschnittshöhe zu Abschnittsbreite multipliziert mit 100 in Prozent. Je niedriger die Zahl, desto höher ist die Abschnittsbreite des Reifens.
Das bedeutet, der Reifen ist breiter und die Sicherheit beim Fahren nimmt zu. Nimmt die Zahl zu, steigt auch die Abschnittshöhe. Die Seitenwände des Reifens werden flexibler und führen zu einem weicheren Fahrgefühl.
Entsprechend können Kunden ein Seitenverhältnis wählen, dass ihren Bedürfnissen entspricht, jedoch gibt es eine aktuelle Tendenz für Reifen mit niedrigem Seitenverhältnis für schnelle Autos. Hankook Tire hat die Serie 25 entwickelt – ein Superbreitreifen auf höchstem Sicherheitsniveau. Beispiel) Serie 60 = (Abschnittshöhe / Abschnittsbreite) X 100 = 60

Haltbarkeit
Die Haltbarkeit eines Reifens wird durch dessen Reifenlagen (PR) bestimmt. Eine höhere Anzahl an Reifenlagen bedeutet einen größeren Lastbereich für den Reifen. Gehäuselagen ist ein ähnlicher Begriff. Wenn Baumwollkordgewebe verwendet wurde, wurde die tatsächliche Anzahl der Gehäuselagen angegeben. Seit der Einführung vom Kordgewebe, wie z. B. dem hochfesten Rayon, Nylon und Polyester, hat sich die Anzahl der Reifenlagen jedoch stark reduziert. Kunden, die an Reifen mit so vielen Gehäuselagen gewöhnt waren, haben verstanden, dass die Anzahl der Lagen aufgrund der hochfesten Gewebefasern reduziert werden konnte. Trotzdem stellte sich ihnen die Frage, wie viele der alten Baumwollgewebelagen einer Lage der neuen Gewebefaser wohl entsprachen. Um ihre Frage beantworten zu können, wurde die Einstufung nach Reifenlagen (PR) eingeführt. Daher bedeutet der Wert 6 PR nicht, dass ein Reifen über 6 Gehäuselagen verfügt. Die Einstufung zeigt an, dass der Reifen über die gleiche Festigkeit verfügt, wie 6 Lagen Baumwollgewebe.

Reifenlagen
Die Reifenlagen können zum Beispiel entweder als 6-PR oder auch als alphabetisches „C“ im Lastbereich angegeben werden.


Lastbereich Reifenlagen Lastbereich Reifenlagen
A 2 G 14
B 4 H 16
C 6 J 18
D 8 L 20
E 10 M 22
F 12 N 22

Reifenlage

Reifenmarkierung PKW
In der Vergangenheit wurden Reifengrößen mit metrischen, alphanumerischen und numerischen Verfahren bestimmt. Mittlerweile wurden sie aber durch das ISO-Verfahren (International Standards Organization) ersetzt.

Rei8fenmarkierung