deutsch

Reifenstruktur

eu reifenstruktur

Diagonalreifen
Auf die Karkasse werden diagonale Schichten eines Kordmaterials in einem Winkel von 40° zur mittleren Linie der Lauffläche von einem Wulst zum anderen platziert. Aufgrund der langen Forschungs- und Entwicklungszeit verfügt dieser Reifen über eine dauerhafte Gesamtleistung und steife Seitenwände. Mit der Einführung des Radialreifens wird der Diagonalreifen heutzutage jedoch viel weniger verwendet.

Radialreifen
Bei einem Radialreifen sind die Kordschichten in einem Winkel von 90 Grad angeordnet. Dies bedeutet, dass das Kordmaterial radial oder in einer direkten Linie von einem Wulst zum anderen quer über die Lauffläche verläuft. Außerdem verfügt ein Radialreifen unter der Oberfläche der Lauffläche über eine Gürtelummantelung, um eine größere strukturelle Stabilität zu erhalten. Die Gürtelummantelung eines Radialreifens reduziert Verformungen und die Radialstruktur ermöglicht das Fahren mit hoher Geschwindigkeit.

Hinweis: Diagonalreifen mit Gürtel
Ein dem Radialreifen ähnlicher Gürtel wird der Karkasse des Diagonalreifens hinzugefügt. Der Gürtel erhöht die Steifigkeit des Reifens, verbessert die Haftung bei Lenkmanövern und erhöht die Stabilität. Der Diagonalreifen mit Gürtel ist jedoch hauptsächlich ein Zwischenprodukt aus der Zeit der Umstellung von Diagonal- auf Radialreifen und ist nicht sehr verbreitet.

Schlauchlosreifen
Da Fahrzeuge immer schneller wurden, wurde der Schlauchlosreifen entwickelt, um Fahrer und Fahrzeuge vor der Gefahr von Unfällen durch platte Reifen bei hohen Geschwindigkeiten zu schützen. Anstelle eines Schlauchs verhindert eine Innenschicht (Innenisolierung) aus einem speziellen Gummi mit niedriger Luftdurchlässigkeit, dass Luft durch den Reifen und die Felge entweicht. Dies bedeutet, dass, selbst wenn ein Nagel einen Reifen während der Fahrt durchstößt, der Luftdruck nicht sehr schnell entweicht. Trotzdem ist eine sorgfältige Reifenpflege immer noch nötig, da es keinen Reifen gibt, der nicht platt werden kann. Zusätzlich sind Schlauchlosreifen erhältlich, die Airtight einsetzen. Dies ist eine schnell bindende Gummilösung im Inneren der Innenisolierung, die Luftverlust nochmals reduziert.

Vorteile von Schlauchlosreifen
  • Behält den Luftdruck bei.
  • Es tritt kein plötzlicher Luftdruckverlust auf, auch nicht bei Löchern im Reifen
  • Verbesserte Wärmeabgabe während der Fahrt, da die Luft im Reifen in   direktem Kontakt mit der Felge steht
  • Geringerer Pflegeaufwand und weniger Pannen als mit Schlauch
  • Erhöhte Betriebseffizienz ohne Schlauchaggregat
Nachteile von Schlauchlosreifen
  • Luft entweicht, wenn in der Reifenwulst ein Riss entsteht
  • Bei nicht korrekter Reifenmontage oder Herstellungsfehler im Felgenhorn entweicht Luft. Besonders auf nicht asphaltierten Straßen muss vorsichtig gefahren werden, da Steine und andere Gegenstände das Felgenhorn beschädigen und zu Luftverlust führen können.